برنامه فرهنگی

FREMD WIE DU UND ICH

Premiere:  Fr. 20. Oktober 2006, 20.00 Uhr,

anschließend 22.10.06 (19.00 Uhr) und 21.01.07 (19.00 Uhr)

 Internationales Theater Frankfurt (Hanauer Landstr. 7, Zoopassage)

Kartenreservierung: 069-4930503

Das Stück: Irgendwo in Deutschland treffen sich ein Mann und eine Frau. Er kommt als Exilant aus dem Iran, sie ist das Kind spanischer Gastarbeiter. Das gegenseitige Verständnis fällt schwer, weil man seine Gefühle ängstlich zurückhält und die verbale Auseinandersetzung scheut. Beide messen dem Verhalten des anderen und der Umwelt unterschiedliche Bedeutungen bei, was zur Wortlosigkeit auf der Suche nach der einen Wahrheit führt. In „Fremd wie Du und ich“ sorgen die Schauspieler in den Dialogen und szenischen Kollagen dafür, dass die Zuschauer sich mit dem Thema „Fremd sein“ auseinandersetzen und die unterschiedlichen Sichtweisen Anderer wahrnehmen.

Die Ankunft von Exilanten und Gastarbeitern ist nur ein Aspekt der langen Folge von Erlebnissen rund um das Fortgehen und wirkliche Ankommen in Deutschland. Der nüchtern gesehen in einzelne Phasen zu unterscheidende Prozess vom Anstoß zur Neuerung über die Entscheidung, das Durchführen und schließlich das Ankommen und eventuell die neue Verwurzelung ist für jeden Einzelnen geprägt von Ängsten, Konflikten, Sprachlosigkeit, Unsicherheit, Identitätskrise aber auch von Vorfreude, Entschlossenheit, Kampf- und Erneuerungs­bereitschaft. In „Fremd wie Du und ich“ werden diese Vorgänge miteinander verwoben und dadurch der Aspekt des „Fremdseins“ aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. So entsteht eine Darstellung, die deutsche Klischees und Pauschalisierungen entlarvt, „Fremde“ individualisiert und ein Verständnis für „Fremde“, ihre Lebensgeschichten und ihr Verhalten erzeugt.

Inszenierung: Niloofar Beyzaie

Text: Farhang Kassraei, Maria Piniella

Schauspieler: Sükriye Dönmez (Türkei), Parvaneh Hamidi (Iran), Farhang Kassraei (Iran), Maria Piniella (Spanien), Inaam Wali (Iraq)

 

Unterstützt vom Amt für Wissenschaft und Kunst Frankfurt am Main, vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt am Main und  hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Weitere Informationen im Internet unter: www.paradiesmedial.de